Neue Professur für Moderne

Seit 1. August 2020 ist Matthias Weiß als Universitätsprofessor für Kunstgeschichte mit einem Schwerpunkt Moderne an unserer Abteilung tätig. Herzlich willkommen!

Matthias Weiß studierte Architektur an der Technischen Universität München sowie Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft an der Freien und der Technischen Universität Berlin. 2004 wurde er mit einer Arbeit über Zitatverfahren in den Musikvideos von Madonna promoviert. 2015 erfolgte seine Habilitation mit einer Studie zum Joseph-Beuys-Medien-Archiv in der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof (Berlin). Ab 2015 war Matthias Weiß als Gastprofessor am Kunsthistorischen Institut der Freien Universität Berlin tätig. Parallel kuratierte er die Ausstellung „Wechselblicke. Zwischen China und Europa 1669–1907“, eine Kooperation des Kunsthistorischen Instituts in Florenz mit der Kunstbibliothek (ebenfalls Berlin). Zuletzt forschte er zu „Europabildern außerhalb Europas“ an der Bibliotheca Hertziana in Rom. Sein Lehrangebot im kommenden Wintersemester umfasst eine Vorlesung zur Geschichte, den Methoden und Theorien der Fotografie sowie eine Schreibwerkstatt unter dem Titel „Bilder erzählen – aber wie?“.

Univ.-Prof. Dr. Matthias Weiß