Der Tod als Mädchen? Madonnas ‚What It Feels Like For A Girl‘ (2001)

Am Mittwoch, den 9. Juni 2021 ab 17:15 Uhr hält Matthias Weiß im Rahmen der Ringvorlesung „Der Tod und das Mädchen“ einen Online-Vortrag über Musikvideos mit dem Titel „Der Tod als Mädchen? Madonnas ‚What It Feels Like For A Girl‘ (2001, Regie: Guy Ritchie)“.

Als nach wie vor junge Form des televisuellen Musiktheaters ist der Videoclip durch ein engmaschiges Zusammenspiel aus Bild, Musik und Text bestimmt. Ebenso kennzeichnend ist ein zum Teil virtuoses Jonglieren mit Zitaten und weniger konkreten Formen der Bezugnahme, das in den Musikvideos von Madonna quantitativ wie qualitativ auf die Spitze getrieben wird.

Wenig überraschend ist vor diesem Hintergrund, dass die Sängerin in einigen Einstellungen des Clips „Bedtime Story“ (1994, Regie: Mark Romanek) im Schoß eines Knochenmanns ruht – also eine auf den ersten Blick konventionelle Umsetzung des Bildthemas „Der Tod und das Mädchen“ einsetzt, die sie in weiteren Einstellungen allerdings epistemologisch wendet. Nicht in Ausschnitten, sondern zur Gänze diskutiert werden soll das im Vortragstitel genannte Video „What It Feels Like For A Girl“ (2001, Regie: Guy Ritchie), weil Madonna dort nicht punktuell mit dem Tod, sondern durchgängig als Tod auftritt.

Die Ringvorlesung wird organisiert und veranstaltet vom Programmbereich „Figurationen des Übergangs“ der interuniversitären Einrichtung „Wissenschaft und Kunst“. Die Zugangsdaten für Webex finden sich auf der Website von W&K und auf Blackboard.

Edvard Munch, „Madonna“, 1895.
© Wikimedia Commons