Skulptur von Mimmo Paladino lädt in den Unipark

Am Mittwoch, den 30. Juni 2021 übergab Galerist Thaddeus Ropac in feierlichem Rahmen die Bronzeskulptur „Scudo per Salisburgo“ (Schild für Salzburg) des international renommierten Bildhauers Mimmo Paladino, die seither den Skulpturengarten im Unipark bereichert. Anwesend waren neben Künstler und Galerist hochrangige Persönlichkeiten aus Landesregierung, Stadt und Universität. Auch Vertreter*innen unseres Fachbereichs waren geladen.

Der monumentale, wie von den Sternen herabgestürzte Schild, der ein wenig an die Himmelscheibe von Nebra erinnert, befindet sich an der Georg-Trakl-Allee und fungiert rückseitig als Brunnen. Der großen, wehrhaften, fast brachialen Form sekundieren hier kleinteiligere, figürliche, beinahe fragile Elemente, aus denen Wasser in eine auf dem Boden abgestellte Wanne rinnt – ein anspielungsreiches Werk, das Sie zum Nachdenken, zum Diskutieren oder einfach nur zum Verweilen einlädt.

Mimmo Paladino – Scudo per Salisburgo
Foto: Matthias Weiß