aus der staufischen Schatzkunst

Vergangenen Dienstag durften wir Stephan Patscher vom römisch-germanischen Zentralmuseum in Mainz willkommen heißen, der im Rahmen seines Gastvortrags in Salzburg einen faszinierenden Einblick in die Arbeit eines Restaurators und zugleich Kunsthistorikers gab. Anhand eines thronenden Königs aus feuervergoldetem Kupfer präsentierte Stephan Patscher – neben technischen und restauratorischen Aspekten – seine detektivischen Überlegungen zur Datierung, Provenienz und kulturhistorischen Verortung der stauferzeitlichen Statuette.

Renate Prochno-Schinkel bei der Vorstellung des Referenten und Begrüßung der Vortragsgäste
Stephan Patscher erläutert seine Thesen zur kulturhistorischen Einordnung der Statuette