Podiumsgespräch in der Residenz

Am Mittwoch, dem 23. März findet um 18 Uhr ein Podiumsgespräch mit Elisabeth Klaus und Matthias Weiß in der Residenzgalerie Salzburg statt. Im Fokus dieses PLUS-Abends – einem von vier im Rahmen der 400-Jahr-Feier – steht das Thema „Beziehungen: Kunst – Wissenschaft – Gesellschaft“. Der Impuls von Elisabeth Klaus thematisiert aus einer übergeordneten Perspektive Kunst und Kultur als Handlungsformen, die die Entwicklung der Universität, ihrer Wissensproduktionen und auch deren Wirken in der Gesellschaft nachhaltig bestimmen. Matthias Weiß hingegen wirft ein Schlaglicht auf nur eines der Exponate; ein aus Salzburg stammendes Thesenblatt von 1741, das den Triumph des Hl. Benedikt zeigt und sich in vielerlei Hinsicht als ‚beziehungsreich‘ erweist: bezogen auf das Verhältnis von Text und Bild, der reichen Nachwirkung des Motivs, das Verhältnis damaliger Disputationen zu heutigen oder auch auf die Konstellation der vier (personifizierten) Erdteile, die wir heute dezidiert anders denken.

Anmeldung erforderlich

Karl von Reslfeld, Leonhard Heckenauer: Thesenblatt für eine Promotion, 1701/1741.
Foto: Hubert Auer