Archiv der Kategorie: Allgemein

in memoriam Wiltrud Topić-Matutin

Geboren am 21. Februar 1919 in Berlin, studierte A.o. Prof. Dr. Wiltrud Topić-Matutin (geb. Mersmann) ab 1941 in Wien und wurde dort 1944 mit einer Arbeit über mittelalterliche Fensterrosen promoviert. Nach der Flucht aus Berlin arbeitete sie 1946–1949 als Kuratorin am Central Art Collecting Point in München und danach freiberuflich im Rheinland, bis sie 1963 nach Salzburg übersiedelte. Seit 1970 war sie Mitglied des Lehrkörpers des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Salzburg, wo sie 1976 habilitiert wurde und 1983 den Berufstitel A.o. Univ.-Prof. erhielt. Obwohl keine Lehrstuhlinhaberin, leistete sie doch aufgrund ihres großen Engagements entsprechende Arbeit. Ihre grundlegenden Publikationen behandelten vor allem Kunsthandwerk des gesamten Mittelalters und ikonographische Probleme. Diese Forschung führte sie bis vor wenigen Jahren fort. Sie war eine international bekannte Kunsthistorikerin und eine hervorragende Hochschullehrerin. Noch bis weit über ihre Pensionierung hinaus betreute sie Dissertantinnen und Dissertanten. Wir sind sehr dankbar, sie in unserer Mitte gehabt zu haben.

Sie ist am 24. Juli 2022 im 104. Lebensjahr verstorben.

Mit Professor Topić-Matutin verlieren die Universität Salzburg und die Fachöffentlichkeit eine beliebte, hochgeschätzte Universitätslehrerin und Wissenschaftlerin. Die Universität Salzburg wird sie stets ehrenvoll in Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl gilt ihrem Lebensgefährten.

Glückwunsch nach Berlin

Mit ihrer Disputation am 13. Juli hat Matthias Weiß seine Doktorandin Isabel Hartwig in eine vielversprechende Zukunft entlassen. Frau Hartwig promovierte mit einer Arbeit über Re-Inszenierte Fotografie im Social Web. Die Kommission und auch wir gratulieren herzlich.

Isabel Hartwig (Doktorandin bei Matthias Weiß) nach ihrer erfolgreichen Disputation in Berlin 

Foto: Isabel Hartwig

Förderstipendium für Sabrina Jocher

Sabrina Jocher, Studentin unserer Abteilung und Studienassistentin von Romana Sammern, erhielt kürzlich ein Förderstipendium der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg für ihr Masterprojekt zugesprochen. In ihrer Arbeit forscht Sabrina Jocher zum Stundenbuch der Maria von Burgund (Cod. Vie 1857, um 1475) und dabei insbesondere zur Bedeutung der Farbe Grün. Durch das Förderstipendium werden ihr Forschungsaufenthalte im Ausland sowie die Teilnahme am International Medieval Congress Leeds 2023 ermöglicht. Wir gratulieren herzlich!

Sabrina Jocher, hier mit einer Faksimilieausgabe des Stundenbuchs der Maria von Burgund, erhielt für ihr Masterprojekt ein Förderstipendium der Kulturwissenschaftlichen Fakultät

Foto: Hubert Auer

Exkursion Florenz im Sommersemester 2023

Romana Sammern und Vera-Simone Schulz werden von 28. bis 31. März 2023 eine Exkursion nach Florenz zum Thema “Kunst, Körper, Ökonomie” anbieten. Vera-Simone Schulz ist Research Associate am Kunsthistorischen Institut in Florenz (Max-Planck-Institut) mit einem Schwerpunkt auf die Kunstgeschichte des Mittelmeerraums, des Islams und Afrikas. Vorbesprechungen werden im Jänner und März 2023 stattfinden. Interessierte können sich gern bereits per Mail melden.
Officina Profumo-Farmaceutica di Santa Maria Novella
Foto: Google Street View

Reisestipendienzusage für Mina Miyamoto

Mina Miyamoto (Doktorandin von Renate Prochno-Schinkel) erhielt die Zusage für den Student Travel Grant Award 2022 des ICMA (International Center of Medieval Art, USA). Damit wird sie ihre Forschungsreisen in die USA, die Schweiz, nach Frankreich und Deutschland finanzieren, die für ihr Dissertationsprojekt unter dem Arbeitstitel „Kostbare Textilien als Vorhänge in mittelalterlichen Handschriften“ nötig sind. Wir gratulieren herzlich!